Aktuelles
JU Region Franken versteht nur Bahnhof

· ·

Als Jahresauftaktveranstaltung besuchte die JU Region Heilbronn-Franken am 9. Januar, gemeinsam mit der JU Ostalb und der JU Künzelsau um Matthias Heindl, die Baustelle von Stuttgart 21.

Der Vorsitzende der JU Künzelsau Matthias Heindl begrüßte zunächst die 42 Teilnehmer, anschließend lauschten sie dem Vortrag Georg Brunnhubers, dem Vorsitzenden des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm. Sowohl der Vortrag als auch der gemeinsam angeschaut Film zu Stuttgart 21 boten einen Blick in eine richtungsweisende Zukunft des Landes Baden-Württemberg. Interessant war auch der Blick durch eine besondere 3D- Brille: Ingenieure aus aller Welt können sich mit dieser in jeder Bauphase perfekt besprechen und in einer simulierten Welt bewegen. Nicht nur der Künzelsauer CDU-Gemeinderatsfraktionschef Robert Volpp mit Frau, der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Künzelsau, Dr.-Ing. David Kappel, sondern auch Diakon Dr. Josef Önder zeigten sich beeindruckt nach dem Vortrag Brunnhubers und der Baustellenbegehung. Aufwändig werden Umweltschutzmaßnahmen durchgeführt und beachtet: Bestätigt wird dies u.a. von wissenschaftlichen Untersuchungen, die ergeben haben, dass das Bahnprojekt gut 18 Millionen Personenfahrten pro Jahr von der Straße auf die Schiene verlagern wird und somit einen Beitrag zur CO2-Reduktion leistet. Ferner zeigen Gutachten, dass 10.000-12.000 neue dauerhafte Arbeitsplätze entstehen können. Interessant ist auch, dass Stuttgart 21 das Land über die gesamte Bauzeit weniger kostet, als es in einem einzigen Jahr in den Länderfinanzausgleich zahlen muss.
Danach bedankten sich Matthias Heindl, Markus E. Schuster und David Kappel bei Schorsch Brunnhuber mit einem Essensgutschein.

Matthias Heindl

« JU in der Region unterstützt Brief an die Kanzlerin JU im Gespräch mit Regionalverband »