Regionalausfahrt 2016 in die spanische Hauptstadt Madrid

Der Junge Union Regionalverband Heilbronn-Franken begab sich Ende Mai auf politische Bildungsreise in die spanische Hauptstadt Madrid. Ziel der Reise war es, den europäischen Gedanken des friedlichen Zusammenlebens und des interkulturellen Austauschs zu pflegen und zu fördern. Neben den Besuchen bekannter Sehenswürdigkeiten wie dem Königspalast oder dem Fußballstadion Santiago Bernabéu, stand auch der Besuch des Cortes Generales, dem spanischen Parlament, auf dem Programm. Während der Führung durch das Abgeordnetenhaus ergab sich für die Nachwuchspolitiker der JU die Möglichkeit, ein Gespräch mit dem Parlamentspräsidenten Patxi López über die aktuelle politische Situation in Spanien zu führen. Aber auch über die faschistische und diktatorische Vergangenheit Spaniens informierten sich die JUler bei einem Besuch des Valle de los Caídos (Tal der Gefallenen), das als eines der größten neueren Mausoleen der Welt gilt und das bedeutendste architektonische Symbol der Diktatur Francos ist. „Wir können uns sehr glücklich schätzen, dass es in Europa keine faschistischen Diktaturen mehr gibt. Für die demokratische Struktur, die uns Frieden und Stabilität in Europa gebracht hat, werden wir uns stets einsetzen“, so der JU Vorsitzende Markus Schuster.

« JU im Gespräch mit Regionalverband Region Heilbronn-Franken wieder mit vier Mitgliedern im JU Bezirksvorstand »