Aktuelles
Markus Schuster bleibt Vorsitzender der JU in Franken

· ·

Am Freitag, den 9. Februar fand in Untereisesheim der turnusmäßige Regionaltag des Jungen Union Regionalverbands Heilbronn-Franken mit Vorstandsneuwahlen statt. Bei der Sitzung wurde der aus Neuenstadt am Kocher stammende Markus Schuster einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt.

In seinem Rechenschaftsbericht bedankte sich Schuster für das gezeigte Vertrauen und die Unterstützung der verschiedenen Kreisverbände. Er verwies auf gemeinsame, erfolgreich durchgeführte Aktionen wie beispielsweise eine gemeinsame Skiausfahrt nach St. Anton, Besuch des Weihnachtsmarkts in Öhringen und erfolgreiche Bezirks- und Landestage für die Region. Zu Gast waren neben den Kreisvorsitzenden aus Hohenlohe, Heilbronn und Schwäbisch Hall auch der JU Landeschef Philipp Bürkle, JU Bezirksvorsitzender Dominik Martin sowie der stellvertretende EU-Parlamentspräsident Rainer Wieland MdEP.
Mit dem Hohenloher Konstantin Kiesel und Martin Barthau aus Schwäbisch Hall stehen dem Vorsitzenden zwei Stellvertreter zur Verfügung. Die Geschäftsführung übernimmt Mirjam Blinkowski. Daniel Fritsche wurde als Pressereferent bestätigt. Julia Zeich als Schriftführer und Dominik Owsiak als Finanzreferent sind neu im Amt. Als Beisitzer stehen dem geschäftsführenden Vorstand Christian Saup, Leonhard Reinwald, Andreas Hackel, Dr. David Kappel, Emanuel Roth, Dominik Schloßstein, Harkan Yildirim, Markus Ehrler, Stefan Bork, Sven Kunert, Johannes Bleher, Matteo Hemminger und Josefin Kraft zur Seite.
Neben der Kritik an der beschlossenen Ressortverteilung mahnten Wieland und Bürkle die Erfolge an, die in den Koalitionsverhandlungen für die CDU erreicht werden konnte, wie zum Beispiel eine klare Regelung für den Familiennachzug. In seiner Abschlussrede ergänzte der JU Regiochef: „In dieser Amtszeit steht klar die inhaltliche Arbeit im Vordergrund. Wir wollen im Frühjahr 2019 wieder möglichst viele junge Kandidaten in die kommunalen Parlamente entsenden. Wir als JU in Heilbronn-Franken werden immer ein zuverlässiger Partner für den Bezirks- und den Landesverband sein.“

« JU in der Region für Baubeginn der A6 in 2020